Wie fange ich im Network Marketing an?

Von Anfang an erfolgreich im Network Marketing starten

Die ersten Schritte sind ja bekanntlich die schwersten, so auch im Network Marketing. Genau wie in jedem anderen Beruf muss sich jedoch jeder eine gewisse Ausbildungszeit zugestehen und sollte diese auch wirklich nutzen. In diesem Artikel geben wir Ihnen ein paar nützliche Tips und Hinweise für einen professionellen Start als Networker.

Nicht nur Daten und Fakten sondern Verständnis

Dein erster Schritt zum erfolgreichen Networker ist zum einen das Lernen aller unternehmensrelevanten Daten und Fakten aber auch die Entwicklung eines Verständnisses zum Unternehmen. Das Gründungsjahr der Firma und der Jahresumsatz sind gute Informationen, wenn es darum geht, einen kleinen Überblick über das Unternehmen zu erhalten. Eines der wichtigsten Werkzeuge als guter Vertriebler ist und bleibt jedoch der Kugelschreiber und die Serviette im Restaurant oder in der Bar. Mal schnell das Vertriebskonzept erklären oder den Nutzen für den Kunden anhand einer Skizze beschreiben. Ein guter und authentischer Sponsor sollte selbst in der Badehose, im Hotelpool im Urlaub, in der Lage sein, ein Produkt erfolgreich zu verkaufen.

Storytelling – am besten die eigene Geschichte

„Buy First“ so lautet die Devise in vielen Network Marketing Unternehmen. Man sollte das Produkt das man vertreibt nicht nur selbst kaufen, sondern auch mit Überzeugung selbst nutzen. Der beste Weg zum Erfolg ist der authentische Vertrieb. Lernen Sie, Ihre persönliche Erfolgsgeschichte mit und durch das Produkt zu erzählen. Bei der späteren Duplikation handelt die Geschichte dann nicht mehr vom Produkt, sondern von Ihrem Weg als erfolgreicher Vertriebler. Menschen brauchen einfach zu verstehende Geschichten die sie nachvollziehen und nachmachen können. Erzählen Sie Ihrem neuen Partner von Ihren Schwierigkeiten genau so offen wie von Ihren Erfolgen. Eine zu schöne Geschichte hört sich nicht nur wie ein Märchen an, sondern ist es meistens auch. Der Spruch: „Die Geschichte ist zu gut um wahr zu sein“ – stimmt oft noch immer.

Übung und Sparring

In meiner langjährigen beruflichen Laufbahn, arbeitete ich über 7 Jahre, mit einem erfolgreichen Trainer für Rhetorik zusammen. Das Trainieren von sauberer Aussprache und schwierigen Gesprächssituationen nannte er immer „Sparring“. Ein Stück weit ist das Thema Kommunikation auch vergleichbar mit einer Auseinandersetzung beim Boxen. In einer Gruppe von 3-4 Personen gibt es immer eine Person die Sie entweder nicht mag oder grundsätzlich etwas gegen Ihr Geschäftsmodell vorzubringen hat. Sie müssen lernen mit Anfeindungen und kritischen Fragen professionell umzugehen.

Was sind einfach anhört ist eine lange beschwerliche Reise in der Sie viel über sich selbst und Ihr Ego lernen. Arbeiten Sie mit Profis, investieren Sie Zeit und Geld in Ihre persönliche Ausbildung. Arbeiten Sie aber auch an Ihren Stärken und nicht nur an Ihren Schwächen. Der Erfolg im Network Marketing kommt nicht über Nacht, aber er ist für jeden mit entsprechendem Willen möglich.

Das Schlagwort zu diesem Thema nennt sich „Einwandbehandlung“, auch wenn ich das Wort nicht sonderlich mag, es beschreibt recht gut was zu tun ist. Auf berechtigte Einwände sollte man natürlich professionell eingehen, es gibt jedoch auch viel Einwände die man in gewisser Weise auch nur „abhandeln“ sollte. Im Bereich Network Marketing gibt es leider sehr viele zum teil berechtigte Vorurteile in der Gesellschaft, Sie sollten diese kennen und wissen wie man damit richtig umgeht.

Die Beziehung zum Sponsor ist der Schlüssel

Ihr Erfolg im Network Marketing hängt auch stark von Ihrem Sponsor ab. Sponsor bezeichnet man eine Person die einen in das Unternehmen vermittelt hat. Halten Sie engen Kontakt zu Ihrem Sponsor und fordern Sie diesen auch ein. Ein guter Sponsor wird auch regelmäßig Kontakt zu Ihnen suchen, Sie sollten jedoch nicht erwarten, dass dieser ständig auf Sie zukommt. Ihr Sponsor sollte Sie über aktuelle Entwicklungen im Unternehmen informieren oder Sie dazu befähigen diese Informationen eigenständig zu recherchieren. Je nachdem wie gut Ihr Sponsor ist, dient dieser als erster „Sparringspartner“ und zur Übung der ersten Gesprächsführung. Im besten Fall nimmt ein guter Sponsor seinen Schützling bei eigenen Gesprächen mit Kunden mit und bildet diesen dadurch mit aus. Sie sehen schon, die Wahl des Sponsors ist extrem wichtig. Bedanken Sie immer, wenn Sie Umsatz generieren verdient diese Person an Ihnen mit, eine solche Beziehung sollte auf Dauer nicht einseitig sein.

Fangen Sie nicht im Bekanntenkreis an

Viele machen den Fehler erst mal mit dem Bekanntenkreis anzufangen. Dieser Weg erweist sich leider schnell als Sackgasse und führt schnell zu einem Tief in der Motivation. Sie bekommen natürlich schnell einen Fuß in die Tür aufgrund Ihres persönlichen Bezugs zu diesen Menschen. Was Sie nicht bedenken ist, Sie verbauen sich eigentlich sichere Kunden gleich am Anfang. Eine einfache Frage sollte Ihnen aufzeigen was ich meine: Wollen Sie Ihrer Tante ein Produkt und ein Unternehmen vorstellen bei dem Sie bereits alle Tücken und Fallstricke kennen und mit dem Sie schon einige Monate arbeiten oder wollen Sie Ihre ersten Anfängerfehler hier machen?

Bei Bekannten haben Sie einen extremen Vertrauensbonus, verspielen Sie diesen nicht um Ihre ersten Erfahrungen zu machen. Lernen Sie wie man es nicht macht bei Menschen die Sie nicht kennen, davon gibt es mehr. Sie können mit Freunden und Bekannten Verkaufsgespräche üben, dann jedoch nicht mit der Absicht diesen Personen schlussendlich etwas zu verkaufen. Hier tauschen Sie dann Umsatz gegen Feedback.

Nutzen Sie Tools – Kontakte sind Gold

Arbeiten Sie vom ersten Tag an mit entsprechenden Tools wie z.B.: „LeadCoachCRM“ um Ihre Kontakte zu pflegen. Lernen und erfassen Sie nicht nur welche Kunden Ihnen Umsatz bringen, sondern erfassen Sie auch wer von Ihren Kontakten Ihnen Kontakte bringt die Ihnen später Umsatz beschweren. Der monetäre Wert eines Kontakts wird bestimmt durch seine „Netzwerkbilanz“ und sollte regelmäßig überprüft werden.

Unterschätzen Sie andere Menschen niemals, es gibt Personen die Ihren Verkaufswunsch erkennen und das zu ihrem Vorteil und zu Ihrem Schaden ausnutzen. So habe ich von weiblichen Networkern schon gehört, so mancher junge Mann gibt nur vor Interesse am Produkt zu haben um am Ende nach einem Date zu fragen. Andere Menschen lassen sich 2 bis 3 mal nett zum Essen auf Ihre Kosten einladen, im vollen Wissen, niemals einen Vertrag mit Ihnen abzuschließen. Vor diesen Erfahrungen kann man sich nur bedingt schützen, hier ist Erfahrung der beste Lehrmeister. Hier hilft meist der Satz: „Was nichts kostet ist nichts wert“.

Schaffen Sie auch beim Gegenüber eine gewisse Form der Verbindlichkeit, treffen Sie sich bei einer längeren Anfahrt z.B.: in der Mitte oder lassen Sie den Anderen beim zweiten Essen auch mal bezahlen. Ein Geschäft sollte immer auf Augenhöhe vonstattengehen.

Hauptberuflich oder als Nebenjob?

Wie Sie im Network Marketing starten hängt von Ihrer persönlichen Lebenssituation ab. Wenn Sie eine Familie mit Kindern zu ernähren haben und klein starten ist es bei den meisten Network Firmen problemlos möglich das Thema im Nebenberuf oder sogar als Hobby zu starten. Den richtig großen Erfolg erzielen die meisten Networker jedoch erst sobald sie in den Vollzeit-Modus wechseln und ihre volle Energie in das Thema stecken können. Das schöne am Network Marketing ist ja, es gibt keinen Druck seitens der Unternehmen. Jeder kann sein Tempo und seine Arbeitsweise selbst bestimmen. Nicht umsonst sind viele erfolgreiche nebenberufliche Networker Hausfrauen die neben der Hausarbeit und den Kindern eine erfolgreiche Firma aufbauen.

Fazit

Alles geht, nichts muss. Finden Sie Ihr Tempo und gestehen Sie sich eine gewisse Einarbeitungszeit zu. Nehmen Sie das Thema Network Marketing als Beruf ernst und arbeiten Sie an Ihrem Know How und an Ihrer Persönlichkeit. Halten Sie engen Kontakt mit Ihrer Upline und trainieren Sie Gesprächsführung.

 

Artikelbesprechung

Über Redaktion 76 Artikel
Ich bin geschäftsführender Gesellschafter der Provimedia GmbH und Speicherzentrum GmbH. Als gelernter Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung berate ich seit mehr als 8 Jahren führende Unternehmen rund um die Themen Onlinemarketing und Softwareentwicklung. Meine aktuellen Schwerpunkte liegen im Networkmarketing und in der Entwicklung meiner Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*